Unsere Historie

Der Wiesbadener Automobilclub im AvD feierte im Jahre 2004 sein 100-jähriges Bestehen. 100 Jahre Wiesbadener Automobilclub stehen für eine lange Tradition gesellschaftlicher und motorsportlicher Höhepunkte.

Auf Grund der rasanten Entwicklung des Automobils und der schnell wachsenden Zahl von Automobilisten bestand die Notwendigkeit sich mit Gleichgesinnten über die Technik und die Handhabung dieser neuen Art der Fortbewegung auszutauschen, sowie sich schon damals als Gruppe gegen Behörden und Institutionen durch zu setzen.

Die kleinste Ausfahrt war nicht nur wegen des fehlenden Komforts eine körperliche Anstrengung, sondern auch wegen der ständig auftauchenden technischen wie natürlichen Hindernisse wahrhaft eine sportliche Angelegenheit. Schon sehr früh wurde durch Zuverlässigkeitsfahrten und Rallyes demonstriert, welches Potential in dieser neuen Technologie steckte.

Aus einem gesellschaftlichen Verbund von Herrenfahrern entwickelte sich im Laufe der Jahre ein repräsentativer und dynamischer Automobilclub, der viele Belange der Automobilentwicklung und des Motorsports in Deutschland entscheidend mit beeinflusst hat.

  • 1. 1486 – Rund um den Neroberg

  • 2. Kurhaus 205

  • 3. 16072 – 1925 Bergrennen Hohe Wurzel

  • 4. Rallye Wiesbaden 1971
    Warmbold-Mehmel – Altenheimer-Gwinner

  • 5. Rallye Wiesbaden 1971
    Warmbold-Mehmel – Altenheimer-Gwinner

Neben den gesellschaftlichen Veranstaltungen war bereits von Anfang an der Automobilsport eine tragende Säule des Clublebens. Unvergessen sind sportliche Höhepunkte wie die “Prinz Heinrich Fahrt”, “Rund um den Neroberg”, “Bergpreis Hohe Wurzel”, “Kaiser-Preis Rennen”, “Wiesbadener Automobil Turnier, “Rallye Wiesbaden” und das “Jim Clark Rennen” auf dem Hockenheimring.

Mitglieder des WAC sind so berühmte Namen wie:
» Wilhelm von Opel und Fritz Opel
» Karl Henkell
» Max Nathan (Deutscher Rallye Meister 1956)
» S.D. Paul Alfons Fürst von Metternich-Winneburg
» Leopold Freiherr von Zedlitz und Leipe (Deutscher Rallye Meister 1957)
» Rainer Altenheimer (Deutscher Rallye Meister 1975)
» Kammersänger Richard Tauber
» Walter Röhrl (Rallyeweltmeister 1980 + 1982)
» Mathias Kahle (mehrfacher Deutscher Rallyemeister )
» u.v.a.

*Auch die Siegerlisten der WAC-Veranstaltungen ist ein “who is who” des Motorsports mit Namen wie “Wilhelm von Opel, Ferdinand Porsche, Walter Röhrl, Hans Joachim Stuck, Clay Regazzoni und Jochen Mass.”

1921 – Start der ersten WAC-Motorsportveranstaltung

Vor genau 91 Jahren fand die erste motorsportliche Veranstaltung des Wiesbadener Automobilclubs auf der Teststrecke der Firma Opel in Rüsselsheim statt. Aus diesen Anfängen heraus entwickelte sich Wiesbaden zu einem Motorsportzentrum, das auch über die Grenzen hinaus bekannt wurde.
Beim Bergrennen auf die „Hohe Wurzel“ und dem Rennen „Rund um den Neroberg“ waren alle damals bekannten Motorsportler am Start. Rudolf Caracciola, Hans Stuck, Fritz und Hans von Opel, Alfred Teves, August Horch, um nur einige Namen zu nennen.

1951 – 1971: Walter Röhrl – Sieger der Herzen!

1951 startete man dann mit der ersten deutschen Langstreckenfahrt nach dem Krieg. Bald wurde die Internationale Rallye Wiesbaden zu einem festen Begriff in der europäischen Rallyeszene und zum dem Wiesbadener Markenzeichen für Automobil- und Rallyesport.

Da es aber in der Folgezeit immer schwieriger wurde, geeignete Strecken und Genehmigungen zu erhalten, ist man Ende der 60er-Jahre in die Tschechoslowakei ausgewichen. Mithilfe des Automobilclubs von Prag und in den Jahren 1969 – 1971 des Automobilclubs von Klatovy wurden Läufe zur Deutschen und Europäischen Rallyemeisterschaft ausgetragen. Aber leider musste man auch hier den politischen Gegebenheiten Tribut zollen und so wurde 1971 die vorerst letzte Internationale Rallye Wiesbaden ausgetragen.

Gesamtsieger dieser Rallye wurde Walter Röhrl, der damals noch mit einer nationalen Lizenz antrat.

2011 – Eine neue Ära beginnt

Mit der “34. Internationalen Rallye Wiesbaden” beginnt eine neue Ära!
Am Start in Hersbruck waren 26 namhafte Teams. Alle waren begeistert von der Streckenführung, der herrlichen Landschaft, dem detaillierten Bordbuch und der hervorragenden Organisation durch die Automobilclubs von Klatovy und Wiesbaden. Auch die Spannung, wer den Gesamtsieg erringen würde, blieb bis zur letzten Sonderprüfung (Opel Testzentrum in Dudenhofen) erhalten.

Gesamtsieger
Team Matthias Kahle | Peter Göbel (viermaliger deutscher Rallyemeister) auf Skoda

2012: Hans Werner und Moritz Wirth

Hans Werner und sein Sohn Moritz Wirth gewinnen auf einem Opel Manta B400 die 35. Internationale Rallye Wiesbaden mit der Zieldurchfahrt am Kurhaus Wiesbaden.
Zweiter wurde das Team Axel und Elisabeth Assmus auf einem Ford Lotus Cortina MK II. Vorjahressieger Mathias Kahle und Peter Göbel auf Skoda 130 RS kamen auf den 3. Platz.

© Copyright - Wiesbadener Automobilclub im AvD